Dienstag, 12. August 2014

{Lebensglück} Backe, backe...

Ja, ich backe gerne. Ich könnte den ganzen Tag nur backen. Aber das kann ja keiner mehr essen. Anfangs waren meine Backkünste noch gern gesehen, ja sogar gefragt. "Was hältst du von einem Kuchen?" - "Au ja!" Doch irgendwann, ja irgendwann war die Reaktion eine andere: "Och nöö, musst du nicht!" Die Schultern sacken nach unten, ich gucke traurig. "Was, du magst meine Kuchen nicht?" Ein zerknirschter Blick, ein Schulterzucken. Ich, tief trauig, tief verletzt.


Ok, Krönchen gerichtet, Kopf gehoben, Schultern zurück. Nagut, denke ich beleidigt. Kekse! Ich backe nun Kekse! Yay!
Aber auch nach zwei Ladungen Walnuss-Cookies war irgendwie die Luft raus. Ich stehe also wieder traurig und ratlos in der Küche und schaue mich um. Was nu?


Zunächst beschloss ich also niedergeschlagen, ich backe nur noch zu Anlässen. Bei einer anstehenden Geburtstagsfeier bin ich also die erste die den Arm nach oben reist und "Ich, ich, hier, hier!" ruft. Uff, yay, ich darf nen Kuchen backen.


Aber irgendwie trotzdem depriemierend. Aber einer meiner Lieblingsorte ist doch die Küche! Irgendwann hab ichs: Ich wage mich ans Abenteuer Brotbacken.
Bisher hatte ich genau ein Brotrezept und das war auch irgendwie nicht so wirklich luftig und fluffig. Es ist super lecker, versteht mich nicht falsch, aber es hat nicht diese typische Brotkonsustenz. Aus diesem Grund wird dieses Brot auch von meinem Mister verschmäht.


Ich wollte etwas neues, eine Herausforderung! Also dachte ich mir, ich versuchs mal mit Sauerteig. Der Sauerteig verleiht meinem Brot einen richtig leckeren Geschmack und lässt es auch länger frisch bleiben.

Es ist faszinierend zu sehen wie der Teig aufgeht, ihn zu kneten und zu formen, zu fühlen wie er geschmeidig wird, der köstliche Geruch, der während des Backensdurch die Wohnung zieht und der erste Testbiss in die noch warme, köstliche Brotscheibe, bestrichen mit Salzbutter. Und zu wissen: ja, das habe ich gemacht!
Brotbacken ist schon was tolles, aber auch anstrengendes und auf keinen Fall etwas für Ungeduldige!  Vor allem Sauerteigbrot braucht länger zum Gehen als Hefebrot.


Was Brot backen angeht bin ich eine totale Anfängerin; ich habe gerade mal 3 Sauerteigbrote gebacken, die mich begeistern. Jedes Mal lerne ich Neues, jedes Mal wird das Brot besser. So macht das Backen Spaß!
Achja, und wisst ihr das Beste: sogar meinem wählerischem  Mister schmeckt mein Brot jetzt!

Wie sieht es bei euch aus, backt ihr auch gerne Brot selbst? Oder kauft ihr lieber oder aber lasst die Brotbackmaschine backen? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Begeisterte Grüße,
Emilia