Donnerstag, 27. November 2014

{Rezeptglück} Schokobällchen

Nach viel zu langer Zeit krabbel ich nun verschämt aus der Versenkung heraus und melde mich zurück! Mich gibt es noch und ich plane nun, wieder häufiger auf der Bildfläche zu erscheinen.(Wortwörtlich Bildfläche... *hüstel*).


Für einen kleinen voradventlichen Einstieg habe ich ein Rezept für - ich nenne sie - Schokobällchen mitgebracht. Man kann sie auch Schokokugeln oder anders taufen. Bei mir sind es Bällchen. Sowieso sind es eigentlich keine weihnachtlichen Plätzchen sondern einfach nur ein einfache, aber dafür umso schmackhafteres Gebäck. Es besteht durchaus die Gefahr, dass sie einfach so, vollkommen unbemerkt verschwinden. Was ich damit sagen will: Die Schokobällchen sind verdammt lecker und machen glücklich. Aber genug geplaudert, hier kommt das Rezept:


Man nehme:
200g gute Zartbitter Schokolade (min. 70 % Kakao)
100g Butter
2 Eier
180g Zucker
200g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 EL Kakaopulver (zum Backen)
3-4 EL gemahlene Mandeln
Puderzucker zum Wälzen

Man
- schmelze die Schokolade und die Butter zusammen (entweder im Wasserbad oder in der Mikrowelle. Bei der Mikrowelle muss man jedoch sehr aufpassen, dass die Schokolade nicht anbrennt und dementsprechend häufig umrühren.)
- schlage Eier und Zucker schaumig,
- mische Mehl, Backpulver, Kakao und Mandeln zusammen
- und rührt nun alles zusammen.
- parke den Teig für ca 30 min im Kühlschrank.
- man heize den Backofen auf 180 Grad auf.

Nun gehts ans Formen. Für eine Backzeit von 10-12 min empfehle ich, die Kugeln nicht allzu klein zu machen, da die feinen Schokobällchen ansonsten etwas trocken werden (was geschmacklich keine Katastrophe ist, sie schmecken nur etwas feiner, wenn sie nicht gänzlich "durch" sind.).

Ich fand diese Größe optimal:


Wer die Leckerlis gerne kleiner mag, nimmt sie einfach schon früher aus dem Ofen heraus.
Die fertigen Schokobällchen direkt nach dem sie aus dem Ofen kommen im Puderzucker wälzen.



Fertig!